Ansprechpartner

Dr. Christian
Geßner

Dr. Axel Kölle

Studien

 

NGO-Leitfaden des ZNU | Konfrontation, Kooperation, Transformation

2017-06-21_ZNU_NGO-Studie.pdf.jpg Ein Leitfaden zur Förderung von Partnerschaften zwischen Unternehmen und NGOs für eine nachhaltigere Ernährungswirtschaft

Diese Studie untersucht in Theorie und Praxis Kooperationsansätze für Unternehmen und gemeinnützige Organisationen zugunsten einer nachhaltigen Entwicklung im Bereich der Ernährungswirtschaft. Ansatzpunkt ist der noch stark unterschätzte Trend zur intersektoralen Zusammenarbeit und damit das große Potenzial, welches darin für eine Transformation hin zu einem nachhaltigeren Wirtschaften verborgen liegt.

 

 


Lebensmittelverluste in der Ernährungsindustrie

 LeDaNa_Leitfaden zum Umgang mit Lebensmittelverlusten in der Ernaehrungsindustrie.jpgLebensmittelverluste entstehen entlang kompletten Lebensmittelkette. Sie haben unterschiedlichste Ursachen und es bedarf unterschiedlichster Maßnahmen, um diese Form der Ressourcenvergeudung wirksam einzudämmen. Im Rahmen des Forschungsprojekts Lebensmittelabfalldaten für mehr Nachhaltigkeit in der Ernährungsbranche („LeDaNa“) – vom Umweltministerium NRW in Auftrag gegeben – hat das ZNU einen Leitfaden für Unternehmen der Ernährungsindustrie erarbeitet. Dieser Leitfaden bietet eine Systematik und Empfehlungen, die Betriebe dabei unterstützen sollen, Lebensmittelverluste besser zu identifizieren, zu erfassen und nicht zuletzt zu vermeiden.

 

 


Nachhaltigkeit in der FMCG-Branche 2015

Nachhaltigkeit in der FMCG-Branche 2015Die Gemeinschaftsstudie des ZNU – Zentrum für Nachhaltige Unternehmensführung und der Lebensmittel Zeitung zeigt auf, dass das Thema Nachhaltigkeit grundsätzlich in der Branche angekommen ist und sich zunehmend zum strategischen Wettbewerbsfaktor entwickelt. Sowohl bei Händlern als auch bei Herstellern fließt der Nachhaltigkeitsgedanke verstärkt über das Unternehmensleitbild in die DNA ein und führt zu einer zunehmenden Konvergenz von klassischen Geschäftsstrategien und Nachhaltigkeitsstrategien.

 

 

 

Unter anderem befasst dich die Studie mit folgenden Fragen:

  • Inwieweit beeinflussen Nachhaltigkeitsaspekte bereits jetzt das unternehmerische Handeln der Konsumgüterbranche?
  • Worin werden die größten Hürden bei der Umsetzung in Unternehmen gesehen – Wo die Perspektiven?
  • Wie hoch schätzen Handel und Industrie das aktuelle Nachhaltigkeitsengagement in der FMCG-Branche ein?

Nachhaltige Unternehmensführung in der Ernährungsbranche - Sachstand und Perspektiven

EZ_ZNU_Titelblatt.jpgNachhaltigkeit und Nachhaltigkeitskommunikation - Wo steht die Lebensmittelwirtschaft?

Die Gemeinschaftsstudie der Engel & Zimmermann AG und des ZNU – Zentrum für Nachhaltige Unternehmensführung gliedert sich in drei Teile und  liefert Ihnen erste Impulse über das, was Lebensmittelunternehmen im Bereich Nachhaltigkeit kommunizieren; welche Nachhaltigkeitsaspekte Lebensmittelunternehmen als wichtig erachten und wie sie sich tatsächlich in der Erfüllung von Nachhaltigkeitsanforderungen einschätzen.

 


Nachhaltige Unternehmensführung in der Ernährungsbranche - Sachstand und Perspektiven

Im Spätsommer 2009 hat das ZNU eine breit angelegte Online-Umfrage in Kooperation mit der Lebensmittel Zeitung und foodservice/café-future.net durchgeführt.

Erfahren Sie in den beiden folgenden Ergebnispräsentationen ("Klassischer Handel- und Herstellerbereich" und "Außer-Haus-Markt"), wo die Unternehmen in Sachen Nachhaltigkeit stehen und wo die größten Chancen und Stolpersteine bei der Umsetzung von Nachhaltigkeit liegen. Insgesamt haben an beiden Umfragen 657 Personen teilgenommen.
Hersteller-und-Handelsunternehmen-der-FMCG-BrancheBereich 1: Hersteller und Handelsunternehmen der FMCG-Branche


Unternehmen-aus-dem-Bereich-des-Gastro-Ausser-Haus-MarktesBereich 2: Unternehmen aus dem Bereich des Gastro-/Außer-Haus-Marktes

 

 


Zudem haben wir hier eine Auswahl von ZNU-Studien für Sie zusammengestellt, wie z.B. die im Jahr 2009 preisgekrönten Arbeiten von Mirjam Rübbelke und Maren Weber (SPD-Fortschrittspreis, VDI-Kooperationspreis, oikos bachelor award).


Mirjam Ruebbelke_Bachelor-Thesis_Der Handel als Katalysator fuer nachhaltigen Konsum.jpgDer Handel als Katalysator
für nachhaltigen Konsum?

Der deutsche Lebensmitteleinzelhandel wird zunehmend mit vielfältigen
Ansprüchen konfrontiert. Wie kann der Lebensmittel einzelhandel
mit diesen Ansprüchen umgehen und wo liegen Potenziale und Hürden des
nachhaltigen Konsums?

 

 


product-sustain-ability-checkAssessing the Sustainability of Products

Der Product Sustain Ability Check: Ein Bewertungs- und Kommunikationsinstrument für Produktnachhaltigkeit


work-life-balanceDie Bedeutung von Work-Life-Balance- Maßnahmen im Nachhaltigkeitsmanagement

Neue Konzepte für das Personalmanagement der Ernährungsindustrie


kriterien-beurteilung-nachhaltigkeit-produktgruppenEntwicklung von Kriterien zur Beurteilung der Nachhaltigkeit von Produktgruppen

Chancen für eine nachhaltige Entwicklung der Lebensmittelindustrie


human-resources-business-partner-nachhaltigkeitHuman Resources als Business Partner in Sachen Nachhaltigkeit

Wie Händler und Hersteller durch Nachhaltiges Personalmanagement Wettbewerbsvorteile erzielen


corporate-social-responsibility-und-unternehmenserfolgDer Zusammenhang von Corporate Social Responsibility und Unternehmenserfolg

Nachhaltigkeit zahlt sich aus!

 

 

 

 

 

Das ZNU

Erfahren Sie mehr über das ZNU, lesen Sie im Presse-Archiv und lernen Sie die ZNU-Partner-Unternehmen kennen. Mehr

ZNU-Zukunftskonferenz

Seien auch Sie dabei, wenn Top-Vertreter aus Industrie und Handel auf der X. Zukunftskonferenz diskutieren. Mehr

Nachhaltigkeitsmanager Food

Nutzen sie unsere langjährige wissenschaftliche Kompetenz und qualifizieren Sie sich mit hochrangigen Sparring-Partnern aus der Praxis zum Nachhaltig- keitsmanagerFood - mit Zertifikat. Mehr

„Rücksicht auf ökonomische und ökologische Einschränkungen.“

„Rücksicht auf ökonomische und ökologische Einschränkungen.“